Erste Hilfe

Intervention im Raum


2009

Wer kümmert sich um die vereinsamten
„Ding-Patienten“ in unserem Wohnviertel, die mutwillig zerstört wurden oder altersschwach vor sich hin rosten? Bringt man die Menschen
zum Nachdenken, indem man die Dinge vermenschlicht?

Diese Intervention im öffentlichen Raum
nimmt sich der „kranken“ Dinge an und leistet „Erste Hilfe“. Die Patienten werden versorgt und gepflegt. Die „Behandlungen“ habe ich fotografisch festgehalten und die Reaktionen beobachtet und in einer Dokumentation festgehalten.

 

Im zweiten Teil habe ich kleine Ausschnitte der Umgebung mit Hilfe von Photoshop „restauriert“ und über die Wahrheit geklebt.